Blog

Warum trennen sich nach Weihnachten so viele Paare?

                                                                                              Alle Jahre wieder:

Nach Weihnachten haben wir als Familienrechtler Hochkonjunktur.

Die Rate der Scheidungswilligen steigt rapide an. Im Jahr 2010 wurden bspw. beim Anwaltssuchdienst des Deutschen Anwaltvereins (DAV), anwaltsauskunft.de ,im Januar 1.492 Abfragen nach dem Rechtsgebiet Familienrecht und im Familienrecht tätigen Anwälten registriert. In den anderen Monaten erfolgten nur durchschnittlich 1.100 Abfragen.

D. h., daß die Steigerungsrate im Januar bei 35% lag.

Warum ist das so?

Irgend etwas muß da ja an Weihnachten gewaltig schief laufen.

In den meisten Familien verliert die christliche Grundbedeutung des Weihnachtsfestes immer mehr Bedeutung. Statt dessen wird Weihnachten immer mehr kommerzialisiert und zu einem gesellschaftlichen Höhepunkt stilisiert. Da muß natürlich alles perfekt sein. Alle sollen sich an diesem Fest der Liebe verstehen, fröhlich sein und Spaß miteinander haben.

Selbstverständlich muß der Weihnachtsbaum formvollendet und das Weihnachtsessen eines Sternekochs würdig sein. Es muß die ungeliebte Schwiegermutter zu einem Lob nötigen.

Last but not least müssen nach wildem Konsumrausch in den Wochen vor Weihnachten unvergeßliche Wunschgeschenke für jeden unter dem Tannenbaum liegen, die die Beschenkten in einen wahren Freudentaumel versetzen.

Es liegt auf der Hand, daß dieses weihnachtliche Perfektionsstreben mit enormem Streß und großem Enttäuschungspotential einhergeht. Das, verbunden mit den auf dem Weihnachtsfest liegenden hohen Erwartungen, bietet gewaltigen Zündstoff für Frust und Enttäuschung.

Wenn dann vorher schon keine perfekte Harmonie in der Familie und insbesondere in der Paarbeziehung herrschte, dann wird sie an den Weihnachtstagen mit Sicherheit keinen Einzug halten. Da Weihnachten zudem die Zeit des Jahres ist, in der man viel Zeit miteinander und mit der restlichen Familie verbringt, bringt gerade diese Zeit oft Probleme ans Licht, für die im Alltag keine Zeit war, bzw. die man im Alltag übersehen oder schlichtweg übergangen hat.

Was bis dahin unter der Oberfläche geschlummert hat, bahnt sich nunmehr den Weg an die Oberfläche.

Ist der Traum von einem harmonischen Familienzusammenhalt und weihnachtlicher Gemütlichkeit erst einmal geplatzt, gibt es keine Veranlassung mehr, den lange aufgestauten Frust und Ärger nicht herauszulassen.

Und schon ist ein massiver (Ehe-)krach entfacht, der dann so Manchen dazu veranlasst, uns Fachanwälte im Familienrecht zu konsultieren.

 

Auch mir ist dieser Weihnachtsstreß sehr bekannt. Jedes Jahr schwöre ich mir auf’s Neue, daß ich es dieses Jahr anders machen werde, doch ……………………………………………….. ( Sie können es sich wohl denken 😉 ).

 

Weihnachtskarte klassisch in Rot, Weiß mit Holz und TextIhnen wünsche ich von Herzen ein frohes, streßfreies Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

 

Blogbeiträge

Wichtige Artikel und neue Urteile

Wenn Sie sich in einer schwierigen Situation befinden und eine Immobilie teilen müssen, kann die Teilungsversteigerung ein Ausweg sein, der sowohl Chancen als auch Herausforderungen mit sich bringt. Ich möchte Ihnen heute einen Überblick über dieses Verfahren geben und Ihnen einen ersten wertvollen Tipp an die Hand geben, den Sie sofort umsetzen können. Was ist […]

🚨 Stehen Sie vor der Herausforderung, das Sorgerecht für Ihr Kind zu regeln? 🚨 Viele Eltern finden sich in einer emotional belastenden Situation wieder, wenn es um das Sorgerecht geht. Als Anwältin habe ich oft mit Eltern zu tun, die sich fragen: „Wie kann ich das Beste für mein Kind sicherstellen und gleichzeitig meine Rechte […]

Nachehelicher Ehegattenunterhalt ist ein Thema, das viele von uns betrifft oder betreffen könnte. Die damit verbundenen rechtlichen und finanziellen Aspekte sind oft komplex und emotional aufgeladen. In diesem Blogartikel möchte ich Ihnen einen Überblick über die Voraussetzungen und Risiken des nachehelichen Ehegattenunterhalts geben und Ihnen einen wertvollen Tipp mit auf den Weg geben. Voraussetzungen für […]

💔 Ihre Ehe ist gescheitert und Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? 💔 Ich verstehe Ihre Situation nur zu gut. Als Fachanwältin für Familienrecht mit über 25 Jahren Erfahrung und selbst alleinerziehende Mutter kenne ich die Ängste und Sorgen, die mit einer Trennung einhergehen. In solchen Zeiten fühlen Sie sich möglicherweise überwältigt und fragen […]

Die Liebe ist verblasst, die Trennung erfolgt.Bevor das endgültige Ende der Ehe durch eine Scheidung eingeläutet werden kann, muss jedoch in Deutschland das sogenannte Trennungsjahr absolviert werden. Doch was bedeutet das genau und welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Warum ist das Trennungsjahr vorgeschrieben? Grundsätzlich ist eine Ehe auf Dauer angelegt. Im Trennungsjahr soll den Eheleuten […]

Besonderheiten, auf die es zu achten gilt Wenn Führungskräfte, wie Manager, Geschäftsführer, Vorstände und Mitglieder in Aufsichtsräten von Trennung und Scheidung betroffen sind und nicht Vorsorge durch einen Ehevertrag getroffen haben, sehen sie sich gerade in finanzieller Hinsicht mannigfachen Problemen gegenüber. Gerade im Bezug auf einen etwaigen Zugewinnausgleich, Unterhaltsansprüche und auch dem Ausgleich der Rentenanwartschaften […]

Verliebt, verlobt, verheiratet und schon ist mit der Ehe auch ein Rechtsverhältnis begründet worden. Jungunternehmer oder junge Unternehmensgründer, die ihre Liebe mit einer Hochzeit krönen, bedenken oft nicht, dass sich Ehe und Unternehmen auch auseinander entwickeln können. Welche Folgen eine Scheidung für das Unternehmen haben kann, wird oft nicht bedacht. Zum Zeitpunkt der Eheschließung steckt […]

Unterhaltsberechnung nach der Quotenmethode: Grundsätzlich wird der Ehegattenunterhalt berechnet, indem man die anrechenbaren Einkünfte beider Eheleute zusammenaddiert und dann durch zwei teilt. Dies stellt den Unterhaltsbedarf des geringer verdienenden oder einkommenslosen Ehegatten dar. Auf diesen Unterhaltsbedarf muss er sich dann eigene Einkünfte anrechnen lassen. Der verbleibende Restbetrag stellt seinen tatsächlichen Unterhaltsbedarf dar. Anrechenbar ist das […]

Was bedeutet Kindeswohl? Das Kindeswohl ist ein zentraler Rechtsbegriff des Familienrechts und Maßstab für Entscheidungen insbesondere im Sorge- und Umgangsrecht, aber auch bei Adoptionen und Vaterschaftsfragen. Es gibt keine rechtliche Definition des Kindeswohls aber Kriterien, auf deren Grundlage über das Kindeswohl entschieden wird. Danach gehört zum Kindeswohl insbesondere: Das Kindeswohl bei der elterlichen Sorge Insbesondere […]