Rechtsanwältin

Nicola Bähr-Heinen

Fachanwältin für Familienrecht

Spezialisiert auf Vermögenssicherung für Familien und Unternehmen

Icon Ehevertrag

Eheverträge

Mit einem professionellen Ehevertrag sorgen Sie dafür, dass Ihr privates und geschäftliches Vermögen selbst bei einer Scheidung oder Insolvenz abgesichert ist.

Sie können ihre eigenen Vorstellungen für ihre Ehe an die Stelle sich oft wandelnder gesetzlicher Regelungen setzen.

Icon Trennung

Trennung

Eine Trennung ist ein gewaltiger Lebenseinschnitt und häufig emotional schwer belastet.

Gleichzeitig muss jedoch sofort vieles geregelt werden, wie bspw. Unterhalt, Sorgerecht, Umgang mit gemeinsamen Kindern, Ehewohnung, Vermögensauseinandersetzung.

Icon Vereinbarung

Vereinbarungen

Eine Scheidungsfolgen-vereinbarung ist quasi ein Ehevertrag „in letzter Minute“.

Durch den Abschluss einer solchen Scheidungsfolgen-vereinbarung sollen, wie bei einem Ehevertrag,
noch die Aufteilung des Vermögens und die Rechte und Pflichten der Eheleute geregelt werden.

Icon Scheidung

Scheidung

Nach der Trennung und
dem Ablauf des Trennungsjahres folgt in den meisten allen die Scheidung.

Hiermit ändern sich abermals die rechtlichen und auch wirtschaftlichen Belange der Beziehung. Die Folgen einer Scheidung können, insbesondere für Unternehmer/innen, existenziell sein.

Rechtsanwältin

Nicola Bähr-Heinen

Ihr rechtlicher Beistand

Im Laufe des Lebens werden Menschen immer wieder vor schwierige Entscheidungen oder Situationen gestellt. In dieser Zeit ist es wichtig, einen starken und kompetenten Partner an der Seite zu haben, der beratend unterstützt. Besonders in rechtlichen Angelegenheiten ist der Beistand eines Rechtsanwaltes unentbehrlich. Vertrauen Sie daher auf die Kompetenz und Erfahrung von Rechtsanwältin Nicola Bähr-Heinen in Brunsbüttel.
In meiner beruflichen Laufbahn habe ich zahlreiche Paare in Trennungs- und Scheidungssituationen begleitet. Zudem konnte ich diese Erfahrung auch aus persönlicher Sicht während meiner eigenen Scheidung gewinnen.
In solch herausfordernden Lebensphasen ist es für alle Beteiligten, besonders für Kinder, von großer Bedeutung, schnell gemeinsame und belastbare Lösungen zu finden. Daher sehe ich es als meine Mission an, präventiv tätig zu werden und durch die Erstellung von Eheverträgen zukünftige Konflikte zu minimieren und vorzubeugen.

Nicola Bähr-Heinen

Falls bereits bei der Trennung keine einvernehmlichen Vereinbarungen vorhanden sind, setze ich mich dafür ein, Lösungen zu erarbeiten, die den Bedürfnissen beider Partner gerecht werden und zu einer friedlichen Scheidung führen können. Falls eine einvernehmliche Lösung nicht möglich ist, vertrete ich Ihre Interessen entschlossen und zielstrebig.

Unterstützung durch die Kanzlei Bähr-Heinen

bei Trennung, Scheidung oder
bei Vermögenssicherung durch Vertragsgestaltung

Vertrauen Sie auf meine Kompetenz als Rechtsanwältin
und profitieren Sie von meiner langjährigen Erfahrung im Familienrecht.
Zögern Sie nicht, sich bei Fragen oder bei dem Bedürfnis einer Rechtsberatung mit meiner Kanzlei in Brunsbüttel in Verbindung zu setzen.

Blogbeiträge
Gut zu wissen

Wichtige Artikel und neue Urteile

Sehr häufig führen Ausweichmanöver im Straßenverkehr zu Unfällen. Solche Situationen, aus welchen Unfälle entstehen können, kennen wir alle. Wir überholen mehrere Fahrzeuge und plötzlich schert das Auto, das wir gerade überholen, ebenfalls nach links aus. Oder man fährt auf einer Landstraße und ehe man es sich versieht läuft vor einem ein Jogger aus einem an […]

Wenn gegen Sie ein Fahrverbot in einem Bußgeldverfahren verhängt wurde und die Verhängung eines weiteren Fahrverbotes in einem strafrechtlichen Verfahren droht, so können diese, wenn sie gleichzeitig rechtskräftig werden, auch zusammen vollstreckt werden. Das LG Nürnberg-Fürth hatte über einen Fall zu entscheiden, in dem gegen eine Frau zunächst in einem Ordnungswidrigkeiten- verfahren ein Fahrverbot von […]

Zum Ausschluß des Versorgungsausgleichs durch Ehevertrag und die Voraussetzungen für einen Ausschluß nach § 27 VersAusglG Im Falle einer Scheidung stellt sich für den durch einen ehevertraglich vereinbarten Ausschluß des Versorgungsausgleichs die Frage, ob und wie er diesen Ausschluß revidieren und an den Rentenanwartschaften des Ehepartners doch noch partizipieren kann. Ein Ehevertrag ist dann nichtig, […]

Immer häufiger kommt es vor, dass Kinder auf die Zahlung von Elternunterhalt in Anspruch genommen werden. Dies geschieht zumeist nicht durch die Eltern direkt, sondern seitens der Träger der Sozialhilfe. Ein häufiger Fall der Inanspruchnahme auf Elternunterhalt ist, wenn ein Elternteil pflegebedürftig wird und in einem Pflegeheim untergebracht werden muss. Oftmals reichen hier die Einkünfte […]

Das Oberlandesgericht Hamm hat durch Beschluss vom 06.12.2013, Az.: 14 UF 166/13 entschieden, dass Voraussetzung für den Anspruch auf Zahlung von Nutzungsentgelt gegenüber dem der im gemeinsamen Eigentum stehenden Eigentumswohnung (oder im gemeinsamen Eigentum stehenden Hausgrundstück) verbleibenden Ehegatten eine Aufforderung zur einer neuen Verwaltungs- und Benutzungsregelung im Sinne von § 745 Abs. 2 BGB ist. […]

Was ist, wenn Ihnen Kosten für Ihr Kind entstehen, die mit dem Tabellenunterhalt nicht abgedeckt werden können? 1. Mehrbedarf In § 1610 BGB ist der Lebensbedarf des Kindes definiert. Mehrbedarf ist der Teil des Lebensbedarfs, der während eines längeren Zeitraums regelmäßig anfällt und das Übliche an Aufwand übersteigt, so dass er mit dem Tabellenunterhalt nicht, […]

Der Unterhaltsbedarf eines minderjährigen Kindes richtet sich nach den Einkommens- und Vermögensverhältnissen des nicht betreuenden Elternteils. Bemessungsgrundlage sind die Tabellenbeträge der Düsseldorfer Tabelle, von denen das hälftige Kindergeld in Abzug gebracht wird. Von diesem Grundsatz der Barunterhaltspflicht des nicht betreuenden Elternteils wird nur dann abgewichen, wenn der betreuende Elternteil über ein erheblich höheres Einkommen verfügt, […]

Grundlagen und Auswirkungen des zum 01.08.2013 eingeführten Betreuungsgeldes Mit der Einführung des Betreuungsgeldes zum 01.08.2013 hat der Bund das Ziel der staatlichen Familienförderung in der Weise umgesetzt, dass Eltern, die ihre Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren betreuen und nicht in staatliche geförderten Einrichtungen betreuen lassen, eine finanzielle Unterstützung erhalten. Gezahlt wird das […]

In wenigen Sekunden

Sie möchten Kontakt aufnehmen?

Dateidownload

Downloadbereich

Allgemeine Formulare